Wegfall oder Verringerung der Grenzabstände bei Gebäuden besonderer Art

Als Ausnahme vom grundsätzlichen Erfordernis von Abstandsflächen dürfen bestimmte privilegierte Gebäude grenzständig beziehungsweise im Mindestabstandsbereich errichtet werden.

Grundlage bildet hierfür der § 5 Absatz 8 Niedersächsische Bauordnung (NBauO):

  • Garagen, dazu gehören auch überdachte Stellplätze (Carports),
  • sonstige Gebäude ohne Feuerstätten und Aufenthaltsräume,
  • Solaranlagen, die nicht Teil eines Gebäudes sind, bis zu einer Höhe von 3 m.

Anforderungen und Höchstmaße

Die oben genannten baulichen Anlagen dürfen den Grenzabstand nur auf einer Gesamtlänge von 9 m je Grundstücksgrenze, auf einem Baugrundstück insgesamt jedoch nur auf einer Länge von maximal 15 m unterschreiten.

Zäune, Mauern und Einfriedungen

Grenzabstand brauchen nicht einzuhalten:

  • Stützmauern, Aufschüttungen und Einfriedungen, ohne Höhenbegrenzung, in Gewerbe- und Industriegebieten,
  • außerhalb von Gewerbe- und Industriegebieten mit einer Höhe bis zu 2 m.

Die genannten baulichen Anlagen müssen im Übrigen auch nach anderen – insbesondere planungsrechtichen – Vorschriften zulässig sein (Beachtung findet § 23 (5) Baunutzungsverordnung (BauNVO)).

Die vorgenannten Höchstwerte sind nachbarschützend!


Hinweis:
Garagen mit Dachterrasse sind keine Grenzgaragen i. S. d. § 5 Absatz 8 NBauO.
Das Dach einer Grenzgarage darf auch keine Aufenthaltsräume beinhalten.

Grenzabstände - Wegfall, Verringerung, bei Gebäuden besonderer Art