Staatlich anerkannte Sozialarbeiterin/staatlich anerkannter Sozialarbeiter (w/m/d) für die Ambulanten Hilfen/Rufbereitschaftsdienst

Die Universitätsstadt Oldenburg, Zentrum im Nordwesten mit mehr als 170.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, sucht zum 1. April 2020 für die Ambulanten Hilfen/Rufbereitschaftsdienst im Fachdienst Jugendhilfezentrum des Amtes für Jugend und Familie eine/n

staatlich anerkannte Sozialarbeiterin/staatlich anerkannten Sozialarbeiter (w/m/d).

Die Stelle auf einen Blick

Amt: Amt für Jugend und Familie
Fachdienst: Jugendhilfezentrum
Funktion: Sozialarbeiter/in (w/m/d) in den Ambulanten Hilfen/Rufbereitschaftsdienst
Entgeltgruppe: EG S 14 TVöD
Wochenarbeitszeit: Vollzeit (39 Stunden), wobei die Stelle grundsätzlich teilzeitgeeignet ist
Termin der Einstellung: nächstmöglicher Zeitpunkt
Beschäftigungsdauer: unbefristet
Ende der Bewerbungsfrist: 3. April 2020

Das Aufgabengebiet

In den Ambulanten Hilfen/Rufbereitschaftsdienst werden Kinder, Jugendliche und deren Eltern im Rahmen der sozialpädagogischen Familienhilfe oder der Erziehungsbeistandschaft (gemäß §§ 27, 30, 31 ff. SGB VIII) begleitet und beraten sowie der Rufbereitschaftsdienst für das Amt für Jugend und Familie zusammen mit acht weiteren Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern im Team wahrgenommen.

Ihre Aufgaben

  • Beratung und Begleitung von Eltern in ihren Erziehungsaufgaben
  • Beratung und Begleitung von Jugendlichen und Eltern bei der Bewältigung von Alltagsproblemen und bei der Lösung von Konflikten und Krisen
  • Anleitung zur altersgerechten Versorgung, Pflege und Förderung von Kindern
  • Entwicklung und Förderung der Erziehungskompetenzen der Eltern
  • Entwicklung und Stabilisierung eines kindgerechten Tagesablaufs
  • Erarbeitung von Lösungsstrategien und Zukunftsperspektiven
  • Anregung zur Freizeitgestaltung und Durchführung von Gruppenangeboten
  • Sicherstellung des Kindeswohls in akuten Krisensituationen im Rahmen der Rufbereitschaft für das Amt für Jugend und Familie

Ihr Profil

Formale Voraussetzungen

  • ein Studium und eine staatliche Anerkennung zur Sozialarbeiterin/zum Sozialarbeiter oder zur Sozialpädagogin/zum Sozialpädagogen oder ein Abschluss als Diplompädagogin/Diplompädagoge

Fachliche Kompetenzen

  • Fähigkeit, sich den ständig wechselnden Herausforderungen im Umgang mit einer schwierigen Klientel täglich neu zu stellen
  • Psychische Belastbarkeit
  • Flexibilität und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zur Kooperation mit den verschiedenen Netzwerkpartnern
  • Offenheit, Toleranz und Wertschätzung gegenüber Kindern, Jugendlichen und Eltern sowie deren Lebenssituation
  • Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft, den privaten PKW als Dienstfahrzeug anerkennen zu lassen und zu nutzen

Einschlägige Berufserfahrungen in der stationären und/oder ambulanten Jugendhilfe sind wünschenswert.

Von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber wird die Bereitschaft erwartet, Dienst zu ungünstigen Zeiten (Wochenenden/Rufbereitschafts- und Nachtdienst) zu leisten.

Unser Angebot

Wir bieten

  • eine unbefristete Vollzeitstelle,
  • eine Eingruppierung nach Entgeltgruppe S 14 TVöD,
  • eine vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit,
  • Teamarbeit in einer motivierten und innovativen Jugendhilfeeinrichtung,
  • die Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung sowie
  • die Teilnahme an Supervisionen.

Die Stelle ist bedingt teilzeitgeeignet; zur adäquaten Aufgabenwahrnehmung ist ein Arbeitszeitumfang von mindestens 30 Wochenstunden erforderlich.

Unser Ziel ist es, das jeweils in einem Aufgabenbereich unterrepräsentierte Geschlecht zu fördern. Wir freuen uns deshalb im Rahmen dieser Ausschreibung besonders über Bewerbungen von Männern.

Die Stadt Oldenburg freut sich auf Menschen, die ihr Leben verantwortungsbewusst und aktiv gestalten - im Beruf und zuhause. Daher bieten wir flexible Arbeitszeiten und attraktive Angebote im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung. Darüber hinaus fördern wir die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben.

Hier erfahren Sie mehr über die Stadt Oldenburg (Oldb) als Arbeitgeber ».

Diversität verstehen wir als Bereicherung und haben uns mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt ausdrücklich dazu bekannt. Wir leben eine offene und tolerante Unternehmenskultur, in der alle Beschäftigten die gleiche Wertschätzung und Förderung erfahren und wünschen uns Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dazu beitragen.

Haben Sie Fragen?

Auskünfte zum Aufgabenbereich erteilt Ihnen gern Karin Schröder, Bereichsleiterin der ambulanten Hilfen/Rufbereitschaftsdienst, Telefon 0441 235-4409.

Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Simon Ferdinand, Fachdienst Personal und Organisation, Telefon 0441 235-2789.

Informationen zum Datenschutz für Bewerberinnen und Bewerber finden Sie hier ».

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 3. April 2020 schriftlich an die

Stadt Oldenburg (Oldb)
Der Oberbürgermeister
Fachdienst Personal und Organisation
26105 Oldenburg

oder per E-Mail an bewerbung(at)stadt-oldenburg.de